Script zur Bildvergrößerung.

DAS MODERNE SEMINARZENTRUM
IN HISTORISCHEN RÄUMEN
IM ZENTRUM VON WIENER NEUSTADT


wesentlich_leben

©

Lehrgang für Mystik & Kontemplation - Start September 2023 -

DOWNLOAD Kursfolder 2023 | Online-Anmeldung hier!  -  Dieser Lehrgang ist an Menschen gerichtet, die ernsthaft auf der Suche sind nach einer Ruhe, aus der sie ihr Leben achtsam und verantwortungsvoll gestalten möchten. - Noch Restplätze vorhanden!

MYSTIK steht für vieles: Erkennen seiner selbst. Befreiung von sich selbst. Radikal neue Sicht auf die Welt. Tiefere Begegnung mit dem Du. Erfahrung der Verbundenheit allen Lebens. Begegnung mit dem Grund des Seienden.

Mystikerinnen und Mystiker leben uns seit je her vor, wie weit man kommen kann, wenn man sich einlässt auf das Ewige in seinem Inneren. Verblüffend sind die historischen Berichte darüber, was sie gesellschaftlich bewirkt haben aus ihrem Erleben einer inneren Wahrheit.
 
Im Lehrgang werden christliche mystische Bewegungen von der Bibel bis zu zeitgenössischen Strömungen vorgestellt. Dabei geht es nicht vorrangig um das Referieren von Inhalten, sondern um den je eigenen spirituellen Weg der Teilnehmenden. Fixe Bestandteile der Kurseinheiten sind das gemeinsame Üben von Kontemplation und der Austausch der eigenen Erfahrungen.

.

Einführungswochenende

Modul 122. und  23. September 2023, Bildungszentrum St. Bernhard

Einführung ins Thema, Organisatorisches zum Lehrgang, Überblick über die Mystikgeschichte (Markus Iby), integrales Christentum (Barbara Buchinger), zeitgenössische Mystik am Beispiel Richard Rohr und Sabine Bobert (Peter Maurer)

ReferentInnen: MMag. Markus Iby, Mag.a Barbara Buchinger, Mag. Peter Maurer, MAS

©

 

 

 

 

 

.

Die Praxis zur Theoria - Mystik in der Orthodoxie

©

Modul 2 -  20.  und 21. Oktober 2023, Bildungszentrum St. Bernhard

Ausgehend vom patristischen Dreischritt Reinigung - Erleuchtung - Einung und Dionysios Areopagites betrachten wir biblische grundlagen, Etappen und Implikationen des für die Ostkirche zentralen Prozesse der Vergöttlichung (theosis): Geistliche SChätze wie die Klimax des hl. Johannes vom Sinai. Die sog. Acht-Laster-Lehre, eine Seelenkarthographie des Evagrios Pontikos aus dem Milieu der Wüstenväter. Die Bedeutung der orthodoxen Liturgie. Die Ikonen als Fenster ins Himmelreich. Das Jesusgebet, das sich aus dem monastischen KOntext der Hesychasten heraus in allen Volksschichten und seit dem 20. Jh. auch im Westen verbreitet hat.

Referent: Johannes Hauck OSB

.

Von Geschichte berührt - Zu Gast bei Schwestern und Brüdern einer 2000-jährigen Mystikgeschichte

©

Modul 3 - 17. und 18. November 2023, Bildungszentrum St. Bernhard

Spirituelle Fragen der Gegenwart erfordern kreative, neue Antworten. Um tragfähige Antworten zu finden, lohnt es sich freilich, unseren Schwestern und Brüdern der Mystikgeschichte einen Besuch abzustatten: Leibgebet der ägyptischen Wüsten-Mütter, Ernährungsspiritualität des Hl. Benedikts, spirituelle Meno- und Andropause bei Johannes Tauler, Herzmeditation der Isabella de Spirito Sancto und vieles mehr.

Referent: PD Dr. Karl Steinmetz

 .

Kontemplation - Der christlich-mystische Weg

©

Modul 4 - 15. bis 17.12.2023, Übungstage Haus der Stille bei Graz

Ein mystischer Weg ist ein Weg der Bewusstwerdung. Die Haltung eines gesammelten Da-Seins ermöglicht, im Leben wach und präsent zu sein. Eine einfache Meditationsweise unterstützt diesen Weg. Es geht um einen Prozess der achtsamen Selbsterkenntnis, der gleichzeitig für die Wahrnehmung der göttlichen Wirklichkeit bereitmacht. In drei Schritten üben wir gesammeltes Wahrnehmen: spüren in die Hände, aufmerksames Atmen, einlassen in den Namen Jesu. Wir verbringen die Tage im Schweigen, Übungseinheiten und Impulse zum kontemplativen Prozess wechseln sich ab.

Referentin: Mag.a Susanne Groß

.

Mystik in der Bibel

©

Modul 5 - 12. & 13.1.2024, Bildungszentrum St. Bernhard

Die Bibel und mithin auch das Alte Testament, sind für christliche Mystiker:innen die Basis ihrer G*ttsuche und ihres inneren Weges. Wie aber lesen sie diese Texte und können wir das heute übernehmen und lernen? Im Seminar werden Lesarten der Bibel vorgestellt, die aus der Mystik kommen und vielleicht auch dorthin führen können.

Referentin: Mag.a Dr.in Ursula Rapp, MA

 

 

 

.

Interreligiöse Mystik I - Begegnung mit dem Buddhismus

©

Modul 6 -  9.  und 10. März 2024, Bildungszentrum St. Bernhard

Buddhismus und Christentum unterscheiden sich in vielem - doch sie treffen einander dort, wo es um die Erfahrung des Wesentlichen geht. Der Jesuitenpater H.M. Enomiya-Lassalle (1898 - 1990) erfuhr die Übungspraxis des Zen-Buddhismus als einen offenen Weg. Die Begegnung von Christentum und Zen im 20. Jahrhundert, die wesentlich von Enomiya-Lassalle geprägt wurde, gehört zu den wichtigen spirituellen Erneuerungsgeschichten.

Referentin: Dr.in Ursula Baatz

 

.

Interreligiöse Mystik II - Begegnung mit dem Hinduismus

©

Modul 7 - 5. und 6. April 2024, Pfarrzentrum Oberpullendorf

In der Begegnung zwischen Christentum und indischen Religionen haben Henri Le Saux OSB/Swami Abhishiktananda (1910 - 1973) und Raimon Panikkar (1918 - 2010) wesentliche Erfahrungen gemacht und reflektiert, die christliches Denken von einem eurozentrischen und heilsexklusiven Gesichtspunkt zu einer universal mystischen und religionstheologisch pluralistischen Haltung öffneten. Panikkar fasste seinen Weg in dem Satz zusammen: "Ich bin als Christ gegangen, ich habe mich als Hindu gefunden, und ich kehrte als Buddhist zurück, ohne doch aufgehört zu haben, ein Christ zu sein."

Referent: Dr. theol. Christian Hackbarth-Johnson

.

Meister Eckhart und Lehrgangsabschluss

©

Modul 8 -  24. &und 25.Mai 2024, Pfarrfzentrum Oberpullendorf

"Nimm dich selbst wahr. Und wo du dich findest, da lass dich. Das ist das Allerbeste." Das ist eine typische Eckhart-Aussage. die Radikalität seiner Gedanken ist mitunter herausfordernd, doch findet man bei dieser Größe der mittelalterlichen Mystik glasklare Lebensweisheit, befreiten Umgang mit sich selber und ein schlüssiges Weltbild. Was uns Eckhart da vorgelebt hat, macht ihn seit 800 Jahren zu einer fixen Größe der Mystik.

Referent: MMag. Markus Iby

 

.

Kriterien für die Kursteilnahme

  • Psychische Stabilität
  • Bereitschaft sich auf einen persönlichen Entwicklungsprozess einzulassen
  • Schriftliche Anmeldung mit kurzem Motivationsschreiben

 

.

Organisatorisches

.

KOSTEN: € 750,- (zahlbar in zwei Raten) | Anzahlung: € 250,- bei der Anmeldung, 2. Rate € 500,- im Jänner 2024

KURSZEITEN: Freitag, 16.00 - 21.00 Uhr | Samstag, 9.00 - 17.00 Uhr |       Modul 4 zusätzlich Sonntag mittags

ANMELDUNG: bis 15. Juli 2023!

 

Nach Zusage seitens der Kursleitung und Einzahlung der Anzahlung ist die Teilnahme fix.

 

Maximale Teilnehmerzahl: 20

 

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bildungszentrums St. Bernhard.

 

KONTAKT:
Bildungszentrum St. Bernhard, 2700 Wiener Neustadt, Domplatz 1, Tel.: 02622 29131, Mail: st.bernhard@edw.or.at

.

LEHRGANGSORTE:


Bildungszentrum St. Bernhard, 2700 Wiener Neustadt, Domplatz 1
Pfarrzentrum Oberpullendorf, 7350 Oberpullendorf, Hauptstraße 66
Haus der Stille, 8081 Heiligenkreuz am Waasen, Friedensplatz 1

.

LEHRGANGSBEGLEITUNG:

  • Mag.a Barbara Buchinger - Erwachsenenbildnerin, Pastorale Dienste der Diözese Eisenstadt
  • MMag. Markus Iby - Ausbildungsleiter, Diözese Eisenstadt
  • Mag. Peter Maurer, MAS - Erwachsenenbildner, Bildungszentrums St. Bernhard
  • Mag.a Maria Luise Schmitz-Kronaus, MAS - Meditationsleiterin, Geistliche Begleiterin, BZ St. Bernhard, Erzdiözese Wien

 

(red)



Bildungssommer 2024

©

Genießen Sie den Sommer bei einem unserer Sommerkurse!

Yoga, Meditation, Biografiearbeit, Schreibwerkstatt, Enneagramm u.a.m.

Wählen Sie aus!

  

Mehr ...

MYSTIK im Alltag

©

lädt ein, wesentlich zu werden, sein eigenes Wesen zu entdecken und zu entfalten sowie sich immer mehr auf das zu konzentrieren, was wesentlich für ein sinnerfülltes und geglücktes Leben ist - 

  

Mehr ...

Erstattung des Kursbeitrages durch das Land NÖ

©

Wenn die Förderkriterien erfüllt sind, können sich Niederösterreicher/innen vom Land im Rahmen der NÖ Bildungsförderung bis zu 80% des Seminarbeitrages bzw. über den NÖ Weiterbildungsscheck 90% der Kurskosten zurückholen.

Wie das geht und was es dafür braucht, erfahren Sie hier:

  

Mehr ...

Seit 50 Jahren am Puls der Zeit

©

und bei den Bedürfnissen der Menschen

VIDEO-BLITZLICHTER der Reden von Erika Buchinger, Norbert Horvath, Selina Prünster, Josef Grünwidl, Hubert Petrasch und Peter Maurer,

sowie Fotos und Hintergründe

  

Mehr ...

Image Spot Bildungszentrum St. Bernhard

©

Ein Ort zum Leben lernen - so versteht sich das Bildungszentrum St. Bernhard am Wiener Neustädter Domplatz. Das Seminarangebot umfasst alle Themen, die das Leben so spielt - vom Elternsein über Fragen der Gesellschaft bis hin zum Tod.

  

Mehr ...