Script zur Bildvergrößerung.

DAS MODERNE SEMINARZENTRUM
IN HISTORISCHEN RÄUMEN
IM ZENTRUM VON WIENER NEUSTADT


NÖ Weiterbildungsscheck im Bildungszentrum einlösbar

.

Sowohl der NÖ Weiterbildungsscheck als auch die NÖ Bildungsförderung können für Kurse des Bildungszentrums St. Bernhard geltend gemacht werden.

Nationalrat Rädler und Vizebürgermeister Stocker präsentierten die neue Förderschiene des Landes Niederösterreich.

Qualifikation entscheidend für erfülltes und selbstbestimmtes Leben

.
Christian Stocker, Peter Maurer, Hans Rädler (von links)

„Qualifikation ist der entscheidende Faktor für unsere Landsleute, um Zukunftsperspektiven zu haben, um ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben führen zu können“, so NR Hans Rädler. Deshalb habe das Land Niederösterreich für Geringqualifizierte mit dem NÖ Weiterbildungsscheck eine neue, attraktive und innovative Fördermaßnahme geschaffen, um Anreize für Qualifizierung zu geben.

„Damit wollen wir vor allem jene Menschen unterstützen, die ein besonders hohes Risiko haben, von Arbeitslosigkeit betroffen zu sein. Beruflicher Aufstieg und Qualifikation schützen am besten vor Arbeitslosigkeit.“, erklärt VBgm. Christian Stocker.

Daher fördere das Land jetzt zertifizierte Weiterbildungsanbieter, wie das Bildungszentrum St. Bernhard, in dem auch der Weiterbildungsscheck eingelöst werden kann.

Neue Förderschiene der NÖ Landesregierung

.

Gemeinsam mit dem Europäischen Sozialfond fördert das Land Niederösterreich über den NÖ Weiterbildungsscheck Menschen mit max. Pflichtschulabschluss – auch Ein-Personen-Unternehmer/innen – wenn berufliche Abschlüsse (v.a. Lehrabschlüsse) nachgeholt werden, wenn eine Umschulung gemacht wird, die zu einer Höherqualifizierung führt, wenn sich eine Person berufsbezogen weiterbildet, und auch bei Prüfungsgebühren und bei Nostrifizierungen.

Die max. Förderhöhe beträgt 90% bzw. max. € 3.000,- der Kurskosten und ist somit wesentlich höher als die Förderhöhe der regulären NÖ Bildungsförderung, die max. € 2.500,- beträgt. Damit wird ein wesentlicher Teil von besonders förderungswürdigen Personen abgedeckt, um deren Chancen am Arbeitsmarkt nachhaltig abzusichern und den qualitativen Arbeitskräftebedarf der niederösterreichischen Betriebe sicherzustellen.

Beide Förderungen können bei zertifizierten Bildungseinrichtungen, wie dem Bildungszentrum St. Bernhard, geltend gemacht werden.

(Quelle: ÖVP Wiener Neustadt)

Alle Infos zur NÖ Bildungsförderung und zum Weiterbildungsscheck

Unter diesem Link finden Sie alle Informationen zu beiden Fördermöglichkeiten und auch das Online-Formular für das Förderansuchen!

(red)



Ausbildung Kinderbetreuer_in in NÖ Kindergärten

© Bildungszentrum St. Bernhard

Anfang Oktober 2017 starten zwei Kurse:

Download Ausbildungsfolder

Termine Kurs 1 Oktober 2017  Förderungen

Mehr Info: Peter Maurer 0664 / 610 1358 oder p.maurer@edw.or.at

Ausbildung Betreuer_in in NÖ Tagesbetreuungs-Einrichtungen

© Bildungszentrum St. Bernhard

Anfang März 2018 startet der nächste Kurs - verkürztes Upgrade für ausgebildete Kinderbetreuer_innen!

Kursfolder (Achtung, enthält die Termine vom laufenden Kurs!)

Termine Kurs März 2018 | Förderungen

Mehr Info: Peter Maurer 0664 / 610 1358 oder p.maurer@edw.or.at

Image Spot Bildungszentrum St. Bernhard

©

Ein Ort zum Leben lernen - so versteht sich das Bildungszentrum St. Bernhard am Wiener Neustädter Domplatz. Das Seminarangebot umfasst alle Themen, die das Leben so spielt - vom Elternsein über Fragen der Gesellschaft bis hin zum Tod.

  

Mehr ...

Termine und Inhalte der nächsten Begegnungs_Cafes

©

Treffpunkt für Menschen mit Fluchterfahrung, für Migrant/innen und einheimische Bürger/innen

Alle 14 Tage ab 15.00 Uhr im Nettlkeller (Bildungszentrum St. Bernhard), Domplatz 1, 2700 Wiener Neustadt

  

Mehr ...

NÖ Weiterbildungsscheck im Bildungszentrum einlösbar

.

Sowohl der NÖ Weiterbildungsscheck als auch die NÖ Bildungsförderung können für Kurse des Bildungszentrums St. Bernhard geltend gemacht werden.

Nationalrat Rädler und Vizebürgermeister Stocker präsentierten die neue Förderschiene des Landes Niederösterreich.

  

Mehr ...