Das war 20 Jahre Enneagramm mit Andreas Ebert
© www.enneagramm.eu

Andreas Ebert erzählte in Wien über die Hintergründe zur Entstehung des Longsellers "Das Enneagramm - die 9 Gesichter der Seele" und führte in einem Tagesworkshop zur "Spiritualität des Enneagramms" in das Prozess-Enneagramm ein.

© St. Bernhard
Ein Teil der Zuhörer im Curhaus

Am Freitag, den 5. November 2010 hielt Andreas Ebert im Curhaus am Stephansplatz in Wien den Vortrag "20 Jahre Enneagramm - Chancen und Grenzen der Typologie".

Dabei erzählte er sehr persönlich über die Hintergründe zur Entstehung dieses Klassikers der Enneagrammliteratur: wie er Richard Rohr Anfang der 7oer-Jahre  bei einem Besuch der Gemeinschaft "New Jerusalem" in Cincinnati in Ohio, USA kennen lernte; von seinen wiederholten Besuchen in dieser von Rohr gegründeten katholischen Gemeinschaft und den besonderen Erfahrungen der Spiritualität, des Aufbruchs und der Ökumene die er dort als angehender evangelischer Pastor mit seinen Freunden erlebte; dabei lernte er auch das Enneagramm kennen; wie es dazu kam, dass er Tonbandmittschnitte von Richard Rohrs Vorträgen ins Deutsche übersetzte damit diese als deutschsprachige Bücher herausgegeben werden konnten.

Auch das Jubiläumsbuch geht ursprünglich auf einen ca. sechs Stunden langen Mitschnitt eines Einführungsseminars, das Richard Rohr zu den Typen des Enneagramms gehalten hatte, zurück. Nach wie vor bilden diese Vorträge den Kern des Buches. Es ist aber von Auflage zu Auflage immer mehr mit anderen Informationen und Materialien zum Enneagramm angereichert und ergänzt worden. Exemplarisch an seinem eigenen Persönlichkeitsmuster zeigte Andreas Ebert im Vortrag, wie die Arbeit mit dem Enneagramm die persönliche und spirituelle Entwicklung begleiten und fördern kann: vom Finden des eigenen Typs über die daraus resultierenden Erkenntnisse über einen selbst bis zu den daraus wachsenden Impulsen für das eigene Wachstum.

© St. Bernhard
Andreas Ebert

Dieser Abend war die Auftaktveranstaltung von Enneagramm-wien.at.  Dieser Zusammenschluss wird getragen vom ökumenischen Arbeitskreis Enneagramm (ÖAE), der Arge mannsein.at und dem Bildungszentrum St. Bernhard. Das Enneagramm in Österreich (wieder) bekannter zu machen und über Enneagramm-Angebote in Österreich zu informieren ist das Ziel dieser Plattform. Dies soll in erster Linie über die Internetseite www.enneagramm-wien.at geschehen.

Am folgenden Tag hielt Andreas Ebert im Bildungszentrum St. Bernhard in  Wiener Neustadt ein Tagesseminar zum Thema "Die Spiritualität des Enneagramms" und führte im Zuge dessen auch in das Prozess-Enneagramm ein.

Pfarrer Andreas Ebert hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr intensiv mit dem Enneagramm auseinandergesetzt und zahlreiche Vorträge und Seminare gehalten. Zuletzt veröffentlichte er das Buch "Die Spiritualität des Enneagramms". Darin beschreibt er u. a. auch seine These, dass der Kern des Enneagramms nicht auf den Sufismus sondern auf die Psychologie der Wüstenväter zurückgeht.

Radiobeitrag in Radio Stephansdom

Vor dem Vortrag gab Andreas Ebert Radio Stephansdom ein Interview. Die daraus entstandene Sendung "Eine Seele - neun Gesichter?" können sie hier nachhören!

(red)


Druckansicht

Zurück



Bildungszentrum St. Bernhard - Erzdiözese Wien, Domplatz 1, 2700 Wiener Neustadt
Tel.: 02622 29131, Fax: 02622 29131-5040 | E-mail: st.bernhard@edw.or.at